Schriftgröße:

A A A

Dr. med. dent. Beate Retinski-Pickartz

Sehr geehrte Patienten,

auf dieser Seite möchte ich mich Ihnen vorstellen.

Ich habe mein Studium der Zahnheilkunde direkt nach dem Abitur 1979 an der Universität Düsseldorf begonnen und im Oktober 1984 abgeschlossen, die Promotion erfolgte 1985.

Ab Januar 1985 war ich zunächst als Assistenzzahnärztin in der Abteilung für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie der Universitätsklinik Aachen tätig.Hier wurde es mir ermöglicht, umfangreiche chirurgische Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, welche oft über das Maß der normalen zahnärztlichen Chirurgie hinausgingen, da ich zusammen mit den kieferchirurgischen Kollegen auch auf den Stationen tätig war und bei großen Operationen an deren Seite zum Einsatz kam.

Nach knapp drei Jahren wechselte ich in die Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde. Dort wurde ich im gesamten Spektrum der zahnärztlichen Prothetik umfassend ausgebildet, half bei der Ausbildung von Studenten und erwarb Kompetenzen im Lösen schwierigster zahnmedizinischer Fälle, was mir in meiner nachfolgenden Praxistätigkeit bis heute sehr zu Gute kommt.

Diese nahm ich Anfang 1990 als Entlastungsassistentin für den damals unter unserer heutigen Adresse zusammen mit seiner Frau Dr. Gisela Esser niedergelassenen Kollegen Dr. Peter Esser auf. Ab 1992 ließ ich mich in der Scherberger Straße zunächst als Sozia der beiden, dann in eigener Praxis nieder.

Seit 2003 führe ich eine Praxisgemeinschaft zusammen mit dem Herrn Kollegen Dr. Thorsten Flägel.

Mein Hauptaugenmerk liegt seit jeher darin, Zähne möglichst lange zu erhalten. Durch intensive Fortbildungen konnte ich den Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie erwerben, außerdem befasse ich mich mit qualitativ hochwertigen Füllungen und hochwertigem Zahnersatz. Weiterhin operiere ich gerne, besonders die Entfernung von Weisheitszähnen ist mein Spezialgebiet.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit liegt bei der Funktionsdiagnostik, um Patienten mit erkrankten Kiefergelenken und verspannten Kaumuskeln helfen zu können.

Und mir liegt die Behandlung von Kindern sehr am Herzen, weil man durch früheste und regelmäßige Betreuung den kleinen Menschen später viel Leid ersparen kann.

Immer wieder wird mir von Patienten bescheinigt, dass gerade Menschen mit großer Angst sehr gerne meine Praxis aufsuchen, worüber ich sehr froh bin.

Wichtig ist mir die gründliche Aufklärung meiner Patienten über die anstehenden Behandlungsschritte, denn nur ein gut informierter Patient kann mündig entscheiden und wird eine Behandlung innerlich akzeptieren und dabei dann größtmöglich kooperieren. Hiervon hängt in großem Maß der Behandlungserfolg ab.

Mein Fachwissen halte ich durch immer aktuelle Fortbildungen auf dem neuesten Stand und kann darüber hinaus auf einen Erfahrungsschatz von fast dreißig Jahren ununterbrochener zahnärztlicher Tätigkeit zurückgreifen.

Und das Beste ist: Spaß macht mir meine Arbeit immer noch.

Bei Fragen oder Sorgen wegen Ihrer Mundgesundheit stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.